Plus

Monstergeschäft "Pokémon Go"? Wie Händler vom Hype profitieren

Berlin (dpa) - Kaum ist der Wirbel um das Smartphone-Spiel "Pokémon-Go" ausgebrochen, wittern die ersten Händler lukrative Geschäfte.

15.07.2016 UPDATE: 15.07.2016 09:46 Uhr 3 Minuten, 7 Sekunden
Pokèmon Go
Virtuelle Monster fangen und sie gegeneinander kämpfen lassen: «Pokémon Go» knüpft an das Prinzip der beliebten Spiele für Nintendo-Konsolen an. Foto: Alexander Heinl

Berlin (dpa) - Kaum ist der Wirbel um das Smartphone-Spiel "Pokémon-Go" ausgebrochen, wittern die ersten Händler lukrative Geschäfte.

Ein Wiener Autoteile-Händler gewährt 20 Prozent Nachlass auf Scheibenwischer oder Motoröle, wenn man auf dem Firmengelände ein virtuelles Monster fängt. Eine Saftbar im amerikanischen Gainesville schenkt Zockern einen Smoothie, wenn sie über die App

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?