Plus Wettbewerb

EU-Kommission will Übernahme von Arm durch Nvidia prüfen

Der Chip-Designer Arm dominiert seit vielen Jahren nicht nur die weltweite Smartphone-Branche. Für rund 40 Milliarden Dollar soll die Firma an Nvidia gehen. Doch aus der EU gibt es Bedenken.

27.10.2021 UPDATE: 27.10.2021 17:38 Uhr 54 Sekunden
Übernahme des Chip-Designer Arm durch Nvidia
Masayoshi Son, Gründer und CEO von Softbank, während einer Pressekonferenz. Der Chip-Designer Arm soll künftig dem Grafikkarten-Spezialisten Nvidia gehören. Der bisherige Eigentümer, der japanische Technologie-Konzern Softbank, trennt sich von der britischen Firma in einem rund 40 Milliarden Dollar schweren Deal. Foto: Christopher Jue/EPA/dpa

Brüssel (dpa) - Die EU-Wettbewerbshüter wollen die geplante Übernahme des Chipdesigners Arm durch den Grafikkarten-Spezialisten Nvidia genauer unter die Lupe nehmen.

Man befürchte, dass der Zusammenschluss "zu höheren Preisen, einer geringeren Auswahl und weniger Innovation in der Halbleiterindustrie führen könnte", teilte die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Zudem könne das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?