Plus Leasingrückgabe

Nutzungsentschädigung kritisch prüfen

Wird ein Leasingvertrag rückabgewickelt, steht dem Autohaus eine sogenannte Nutzungsentschädigung zu. Diese darf aber nicht beliebig hoch sein, zeigt ein Gerichtsurteil.

17.08.2022 UPDATE: 17.08.2022 10:00 Uhr 51 Sekunden
Geht ein Leasingauto aufgrund von Mängeln zurück ans Autohaus, muss der Leasingvertrag rückabgewickelt werden. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn​

Braunschweig/Berlin. (dpa) Mangelhaftes Leasingfahrzeug? Wird in einem solchen Fall der Vertrag rückgängig gemacht, haben der Leasingnehmer grundsätzlich Anspruch auf Rückzahlung der bereits geleisteten Raten. Wer das Auto zur Verfügung gestellt hat, kann im Gegenzug aber eine Nutzungsentschädigung für die bis dahin gefahrenen Kilometer verlangen. Allerdings gibt es dafür Grenzen.

Die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?