Plus

Die volle Dröhnung - Risiken durch laute Motorradhelme

Die einen stört die Geräuschkulisse im Motorradhelm nicht weiter. Andere sind von dem Dröhnen und Pfeifen im Fahrtwind total genervt. Fakt ist: Zu laute Helme können auf Dauer das Gehör schädigen. Und das ist nicht das einzige Risiko.

26.08.2014 UPDATE: 26.08.2014 16:31 Uhr 3 Minuten, 22 Sekunden
Crosshelme sind zwar bequem, aber vergleichsweise laut: Im Bereich der großen Öffnungen und der vielen Kanten machen im Fahrtwind Luftverwirbelungen Krach. Foto: Andrea Warnecke
Landsberg/Lech. (dpa-tmn) Wenn Motorradfahrern der Fahrtwind um die Nase weht, macht sie das glücklich. Pfeift er ihnen zu heftig um die Ohren, drohen Gehörschäden. Denn unter dem Kopfschutz kann schon bei entspanntem Landstraßentempo ein Lärmpegel wie in einer Disco herrschen. Davon werden Biker zwar nicht sofort taub - aber wie so oft macht die Dosis das Gift: Wer viel auf zwei Rädern unterwegs
Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?