Plus

Das Versorgungsnetz für alternative Antriebe hat noch Löcher

Die mangelnde Reichweite? Bekannt. Aber auch wenn E-Autos einmal den Aktionsradius eines Verbrenners erreichen sollten, bleibt noch die Frage nach den Möglichkeiten zum Stromtanken.

11.02.2014 UPDATE: 11.02.2014 13:00 Uhr 3 Minuten, 20 Sekunden
An der Strom-Strippe: Hängt das Elektroauto nicht gerade an einer Schnellladevorrichtung, dauert das vollständige Auffrischen des Akkus meist mehrere Stunden. Foto: Andrea Warnecke
Von Stefan Weißenborn, dpa

Berlin (dpa/tmn) - Laden war früher nur ein Problem für Autos mit kleinem Kofferraum. Heute ist es der Knackpunkt bei Elektroautos. Wo gibt es die nächste Stromladestation am Wohnort oder Arbeitsplatz? Das dürfte eine der Kernfragen für Autofahrer sein, die beim nächsten Neuwagen mit einem E-Mobil liebäugeln. Alles dreht sich also um die Infrastruktur für den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?