Plus Kardiologie

Müssen Schrittmacherpatienten neuere iPhones auf Abstand halten?

Apple empfiehlt 15 Zentimeter Sicherheitsabstand zu Implantaten für die iPhones 12 und 13. Kardiologen der Charité halten das für übertrieben. Was heißt das nun für Handys in deutschen Brusttaschen?

10.02.2022 UPDATE: 10.02.2022 10:55 Uhr 4 Minuten, 28 Sekunden
Das Implantat liegt unter Haut- und Fettschichten oft mehr als einen Zentimeter tief. Dennoch: Um Störungen vorzubeugen, sollte man sein Smartphone nicht genau darüber in der Brusttasche herumtragen. Foto: Stefan Sauer/dpa

Berlin. (dpa) Magnetfelder mit einer bestimmten Stärke können Herzschrittmacher und Defibrillatoren stören. Daher rät etwa Apple seinen Kunden, mit verschiedenen Geräten mindestens 15 Zentimeter Sicherheitsabstand zu solchen Implantaten zu halten - darunter die iPhones 12 und 13. Apple listet außerdem unter anderem auch Tablets, Laptops, Smartwatches und kabellose Ohrstöpsel auf.

Was

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?