Plus Fluorchemikalien

So erkennt man Kosmetika mit bedenklichen PFAS

PFAS sind Umweltgifte, die das Krebsrisiko erhöhen. Man findet sie im Shampoo, Make-up oder Gesichtsmasken. Aber das kann man beim Einkauf vermeiden.

27.10.2022 UPDATE: 27.10.2022 16:00 Uhr 39 Sekunden

In Make-up können Fluorchemikalien stecken, sogenannte PFAS. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn​

Berlin. (dpa) Fluorchemikalien in Kosmetika und Produkten zur Körperpflege können der Gesundheit und der Umwelt schaden. Man kann aber oft anhand der Liste der Inhaltsstoffe erkennen, ob die auch als PFAS bezeichneten Stoffe enthalten sind.

Laut Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sind häufig vorkommende Fluorchemikalien:

PTFE Hydrofluorocarbon 152a C9-15
Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?