Plus Panik in der Nacht

Das steckt hinter dem Nachtschreck

Was steckt dahinter und wie geht man damit um?

08.04.2020 UPDATE: 08.04.2020 13:53 Uhr 3 Minuten, 3 Sekunden
Der Nachtschreck ihres Kindes muss Eltern nicht in Panik versetzen: Am besten reden sie leise und beruhigend auf ihr verängstigtes Kind ein. Foto: dpa

Havixbeck (dpa) – In der Silvesternacht 2018 gerät Familie Putzer in Panik. Kurz nach Mitternacht, die letzten Neujahrsböller sind gerade verstummt, wird es laut im Kinderzimmer ihrer Tochter. Was sie hören, ist kein normales Weinen. Die zweijährige Isabella schreit, als ginge es um ihr Leben. Mit weit aufgerissenen Augen schlägt sie um sich, brüllt "Mama weg!" und lässt sich nicht

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?