Plus Umweltschutz

EU-Staaten und EU-Parlament einigen sich auf Agrarreform

Die Agrarförderung aus Brüssel bestimmt, wie Lebensmittel produziert werden. Das soll künftig umweltfreundlicher geschehen. Umweltschützer fürchten jedoch eine Mogelpackung.

25.06.2021 UPDATE: 25.06.2021 15:13 Uhr 2 Minuten, 45 Sekunden
Maisanbau
Ein Landwirt fährt mit dem Traktor und angehängter Maislegemaschine über das Feld. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten und das Europaparlament haben sich im zähen Streit um die Reform der milliardenschweren europäischen Agrarpolitik auf einen Kompromiss geeinigt.

Künftig soll mehr Geld in Umwelt- und Klimaschutz investiert werden, wie der Vorsitzende des Agrarausschusses, Norbert Lins (CDU), bestätigte. Die Einigung über die für die Jahre 2023 bis 2027 rund 270 Milliarden

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen