Plus "Steinzeit-Kapitalismus"

IG Metall attackiert Knorr-Bremse über Arbeitszeiterhöhung

München (dpa) - Die IG Metall hat dem Bremsen-Hersteller Knorr-Bremse Ausbeutung und "Steinzeit-Kapitalismus vom Feinsten" vorgeworfen. In Berlin und im bayerischen Holzkirchen werde die Arbeitszeit von Beschäftigten ohne Lohnausgleich von 35 auf 42 Stunden erhöht.

10.02.2017 UPDATE: 10.02.2017 14:46 Uhr 45 Sekunden
IG Metall
Die IG Metall kritisiert die Arbeitsbedingungen bei Knorr-Bremse. Foto: Franziska Kraufmann

München (dpa) - Die IG Metall hat dem Bremsen-Hersteller Knorr-Bremse Ausbeutung und "Steinzeit-Kapitalismus vom Feinsten" vorgeworfen. In Berlin und im bayerischen Holzkirchen werde die Arbeitszeit von Beschäftigten ohne Lohnausgleich von 35 auf 42 Stunden erhöht.

Zugleich verlören 180 Mitarbeiter in Berlin ihren Arbeitsplatz, weil Produktion nach Tschechien verlagert werde. "Das gibt

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?