Plus Zahlen der Agentur für Arbeit

Viele Niedrigverdiener im Versandhandel

Gerade zu Corona-Zeiten boomt der Versandhandel. Doch die Beschäftigten arbeiten für geringe Löhne - und zum Großteil in befristeten Arbeitsverhältnissen. Das zeigen die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit.

20.12.2020 UPDATE: 20.12.2020 06:18 Uhr 34 Sekunden
Logistikzentrum
Mitarbeiter mit Mund-Nasen-Schutz packen Pakete in einem Logistikzentrum. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) - Jeder dritte Beschäftigte im Versandhandel in Deutschland arbeitet als Niedrigverdiener. Das geht aus einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor.

Das mittlere Einkommen der im Versandhandel voll Beschäftigten lag demnach im vergangenen Jahr bei 2663 Euro brutto pro Monat. Das sind 738

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?