Plus Viele Jobs erhalten

Bei Continental wird über den Standortumbau gesprochen

Auf den Nachfolger von Vorstandschef Degenhart kommt bei Continental einiges zu. Große Teile der Belegschaft sind wegen des Stellenabbaus verunsichert. Konzernführung und Gewerkschaften wollen sich annähern.

09.11.2020 UPDATE: 09.11.2020 05:58 Uhr 2 Minuten, 3 Sekunden
Continental
Continental ist in einem tiefen Umbruch zu mehr Software, Sensorik und Elektronik. Weltweit könnte dies bis zu 30.000 Jobs treffen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hannover (dpa) - Nach dem heftigen Krach zwischen Gewerkschaften und Management um weitere Werksschließungen bei Continental versuchen beide Seiten einen neuen Anlauf, um möglichst viele Jobs zu erhalten.

Laut IG BCE soll sich der Konzern bereit erklären, den Großteil der verbleibenden deutschen Standorte im Reifen- und Maschinenbaugeschäft "mit zusätzlichen Aufgaben und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?