Plus Russische Bank

Europäische Tochter von Sberbank muss Betrieb einstellen

48 Stunden nach der Warnung der Bankenaufseher gehen bei der Sberbank in Europa die Lichter aus. Die meisten Kunden kommen mit einem blauen Auge davon. Ihre Gelder sind über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

02.03.2022 UPDATE: 02.03.2022 00:32 Uhr 1 Minute, 15 Sekunden
Sberbank
Sberbank wurde von den Vereinigten Staaten mit Sanktionen belegt.

Frankfurt/Wien (dpa) - Die scharfen Finanzsanktionen gegen Russland haben die erste Bank in die Pleite getrieben. Etwa 35 000 Kunden der Europa-Tochter der russischen Sberbank sollen entschädigt werden - die meisten davon in Deutschland.

Nach einem starken Abfluss von Kundengeldern in den vergangenen Tagen untersagte die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) in der Nacht zum

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?