Plus Reformen beginnen zu wirken

Netzagentur-Chef Homann: Anstieg bei Netzentgelten gestoppt

Die Netzgebühren haben in den vergangenen Jahren den Strompreis mit nach oben getrieben. Reformen beginnen jetzt zu wirken und sorgen für Preisstabilität, sagt Netzagentur-Chef Homann. Aber das Bild ist bundesweit nicht einheitlich.

11.02.2018 UPDATE: 11.02.2018 11:58 Uhr 1 Minute
Jochen Homann
Jochen Homann ist Präsident der Bundesnetzagentur. Foto: Oliver Berg

Bonn (dpa) - Viele Stromkunden in Deutschland müssen sich zumindest bei den Netzkosten vorerst auf keine zusätzlichen Belastungen einstellen.

"Die Netzentgelte für den Verbraucher werden im kommenden Jahr in vielen Bereichen praktisch nicht steigen", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, der Deutschen Presse-Agentur. Die Entwicklung sei allerdings nicht einheitlich:

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?