Plus Manipulation nicht verhindert

Vier weitere frühere Audi-Manager angeklagt

Fünf Jahre nach Aufdeckung des Dieselskandals im VW-Konzern macht die Justiz Nägel mit Köpfen: Die Münchner Staatsanwaltschaft will vier weitere ehemalige Audi-Manager vor Gericht sehen.

06.08.2020 UPDATE: 06.08.2020 16:28 Uhr 1 Minute, 36 Sekunden
Früherer Audi-Vorstandschef Rupert Stadler
Nach Ex-Audi-Vorstandschef Rupert Stadler gibt es auch Klagen gegen drei seiner ehemaligen Vorstandskollegen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

München (dpa) - Nach dem früheren Audi-Chef Rupert Stadler sind jetzt auch drei seiner ehemaligen Vorstandskollegen angeklagt worden.

Im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre wirft die Staatsanwaltschaft München ihnen vor, von der Manipulation der Abgaswerte gewusst, aber den weiteren Verkauf der Autos mit diesen Motoren trotzdem veranlasst oder zumindest nicht verhindert zu haben. Das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?