Plus Krankenhäuser

Fresenius ringt mit Folgen der Pandemie

Der Krankenhausbetreiber und Medizinkonzern Fresenius leidet weiter unter den Folgen der Corona-Pandemie. Gegen die Belastungen soll ein strengerer Sparkurs helfen.

22.02.2022 UPDATE: 22.02.2022 08:39 Uhr 2 Minuten, 21 Sekunden
Fresenius-Konzernzentrale in Bad Homburg
Fresenius will bis 2023 mindestens 150 Millionen Euro einsparen.

Bad Homburg (dpa) - Der Gesundheitskonzern Fresenius wird die Folgen der Pandemie so schnell nicht los. Während es in den Kliniken wieder aufwärtsgeht, bremste die Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC) mit einem Gewinneinbruch die Erholung des Mutterkonzerns im vergangenen Jahr aus.

Auch 2022 werde Corona noch spürbare Belastungen bringen, teilte Fresenius in Bad Homburg mit.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?