Plus Geplanter Importstopp

Öl-Embargo: Was die Sanktionen für Opec+ und Europa bedeuten

Die Förderallianz und ihre Bündnispartner stehen trotz des russischen Angriffs auf die Ukraine Seite an Seite. Die geplanten EU-Sanktionen werfen die bisherigen Förderziele nicht über den Haufen.

05.05.2022 UPDATE: 05.05.2022 06:14 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
Ölproduktion in Venezuela
Überschüssiges Gas wird am Industriepark für Erdöl und Petrochemie «Jose Antonio Anzoategui» in Venzuela verbrannt.

Wien (dpa) - Die von Saudi-Arabien und Russland angeführte Ölallianz Opec+ setzt ihre vorsichtige Förderpolitik fort. Die Gruppe lässt sich auch vom geplanten Importstopp für russisches Öl in die EU, der bis Jahresende umgesetzt werden soll, nicht erschüttern.

Ändert das europäische Öl-Embargo die Strategie der Opec+?

Danach sieht es nicht aus. Nach starken Produktionskürzungen zu

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?