Plus Energiekrise

Gesamtmetall-Chef: Mitarbeiter sollen beim Sparen helfen

Sollte es in Deutschland knapp werden mit Gas, setzen die Metall-Arbeitgeber auf die Hilfe auch der Beschäftigten. Diese sollten den Unternehmen Strom und Kosten sparen. Zieht auch die IG Metall mit?

10.09.2022 UPDATE: 10.09.2022 04:20 Uhr 1 Minute, 35 Sekunden
Stefan Wolf
Stefan Wolf ist Präsident des Gesamtverbands der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie.

Bad Urach (dpa) - Der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Stefan Wolf, setzt im Fall einer Gasmangellage auf das Entgegenkommen der Mitarbeiter. "Ich glaube, dass es viele Mitarbeiter gibt, die versuchen, dem Unternehmen Strom und damit Kosten zu sparen und ihre Arbeitsplätze abzusichern, indem sie von zu Hause arbeiten", sagte Wolf der Deutschen Presse-Agentur. "Das erwarte ich

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?