Plus Energie

Habeck hofft auf Gas - Selenskyj übt scharfe Kritik

Der Wirtschaftsminister hofft, dass Russland nach den Arbeiten an Nord Stream 1 wieder Gas nach Deutschland fließen lässt - auch dank der Lieferung einer Turbine. Der ukrainische Präsident Selenskyj kritisiert diesen Schritt als Zeichen der Schwäche.

12.07.2022 UPDATE: 12.07.2022 08:27 Uhr 2 Minuten, 9 Sekunden
Nord Stream 1
Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1, durch die seit 2011 russisches Erdgas nach Deutschland fließt, ist wegen Wartungsarbeiten für etwa zehn Tage abgeschaltet.

Hamburg/Kiew (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hofft nach dem Ende der Wartungsarbeiten an der Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 auf weitere Gaslieferungen aus Russland.

"Ich habe keine geheime Information, weder in die eine noch in die andere Richtung", sagte der Grünen-Politiker am Montagabend in den ARD-"Tagesthemen". "Die Möglichkeit besteht. Die Chance, dass es nicht so

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?