Plus Dieselskandal

Nach massiver Kritik: Volkswagen will auf Händler zugehen

Vor kurzem hatte der VW-Händlerverband den Konzern attackiert: die Händler fühlten sich im Dieselskandal von Volkswagen im Stich gelassen. Nun soll es Gespräche geben.

27.09.2017 UPDATE: 27.09.2017 14:53 Uhr 1 Minute, 28 Sekunden
Autohaus
Viele Händler fühlten sich von Volkswagen im Stich gelassen, sagt der VW-Händlerverband. Foto: Julian Stratenschulte

Wolfsburg/Mainz (dpa) - In der Dieselkrise ist Volkswagen nach massiver Kritik von Händlern um eine Entspannung des Streits bemüht. VW habe den Händlern einen "runden Tisch" vorgeschlagen, erklärte der Vertriebschef der Marke VW in Deutschland, Thomas Zahn, auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Der Chef des Volkswagen und Audi Partnerverbandes, Dirk Weddigen von Knapp, begrüßte die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?