Plus Britische Fluggesellschaft

Airline Virgin Atlantic schließt Rettungsdeal ab

Mehr als zwei Milliarden Euro schwer soll das Rettungspaket für die britische Airline Virgin Atlantic sein. Jetzt konnten sich Anteilseigner, Investoren und Gläubiger einigen.

14.07.2020 UPDATE: 14.07.2020 15:38 Uhr 37 Sekunden
Richard Branson
Der britische Unternehmer und Gründer der Virgin Group, Sir Richard Branson, hält eine Rede, bei seiner Aufnahme in den Flight Path Walk of Fame am Los Angeles International Airport. Foto: Ringo Chiu/ZUMA Wire/dpa

London (dpa) - Die in der Corona-Krise in Schieflage geratene britische Fluggesellschaft Virgin Atlantic hat mit ihren Anteilseignern, weiteren Investoren und Gläubigern einen Rettungsdeal vereinbart.

Wie Virgin Atlantic am Dienstag mitteilte, soll der Airline mit einem 2,1 Milliarden Pfund (umgerechnet rund 2,3 Milliarden Euro) schweren Rettungspaket wieder auf die Beine geholfen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?