Plus Autoindustrie

EU-Automarkt sackt 2021 wegen Chipmangels weiter ab

Der Automarkt in Europa schrumpft zum sechsten Mal in Folge. Der weltweite Chipmangel bremst die Produktion. Schnelle Besserung ist eher nicht in Sicht - trotz hoher Nachfrage.

18.01.2022 UPDATE: 18.01.2022 09:23 Uhr 1 Minute, 41 Sekunden
Reiseverkehr
Fahrzeuge auf der Bundesstraße 96 vor der Rügenbrücke. Zum sechsten Mal in Folge ging die Zahl der Neuzulassungen von Pkws in Europa zurück. Foto: Stefan Sauer/dpa

Brüssel (dpa) - In der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr noch weniger neue Autos zugelassen worden als im Corona-Krisenjahr 2020.

Die Zahl der Neuzulassungen sank um 2,4 Prozent auf 9,7 Millionen Autos, wie der europäische Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. Schon 2020 hatte die Pandemie dem Automarkt einen Rekord-Einbruch eingebrockt.

Vor allem in der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?