Plus Verkehr

Weniger Unfälle durch Autofahren mit Eltern

Führerscheinneulinge verursachen besonders viele Unfälle - für Versicherungen ist das teuer. Üben mit Erwachsenen auf dem Beifahrersitz hilft, wie eine Analyse des größten deutschen Autoversicherers ergeben hat.

04.08.2022 UPDATE: 04.08.2022 07:05 Uhr 1 Minute, 18 Sekunden
Begleitetes Fahren
Wer mit 17 Autofahren in Begleitung einer Begleitperson übt, verursacht später seltener Unfälle.

Coburg (dpa) - Wer mit 17 Autofahren in Begleitung von Mutter oder Vater übt, verursacht später seltener Unfälle: Bei jungen Autofahrern zwischen 18 und 25 ist die "Schadenhäufigkeit" um über ein Viertel niedriger, wenn sie bereits mit 17 den Führerschein gemacht und das "begleitete Fahren" geübt haben, wie eine Analyse der HUK Coburg ergeben hat. Der Effekt ist demnach am deutlichsten bei den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?