Plus "Made in Germany"

USA sind wichtigstes Abnehmerland für deutsche Exporte

Deutschland exportiert die meisten seiner Güter in die USA. Laut Statistisches Bundesamt sind die Ausfuhren seit 2017 um sechs Prozent gestiegen.

28.10.2020 UPDATE: 28.10.2020 09:53 Uhr 38 Sekunden
Deutsche Exporte
Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns stehen im Hafen von Emden zur Verschiffung bereit. Foto: Jörg Sarbach/dpa/Archiv

Wiesbaden (dpa) - Die USA sind trotz der Abschottungspolitik der Regierung von US-Präsident Donald Trump auch in den vergangenen Jahren das wichtigste Abnehmerland für deutsche Exporte geblieben.

Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes nahmen die Ausfuhren von Waren "Made in Germany" in die Vereinigten Staaten seit 2017 um sechs Prozent zu.

Im vergangenen Jahr wurden Güter

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?