Plus 295 Mio Euro im 1. Quartal

Deutsche Finanz-Start-ups sammeln Gelder in Rekordhöhe ein

Frankfurt/Main (dpa) - Dank mehrerer großer Geldspritzen haben Finanz-Start-ups in Deutschland eine Rekordsumme von Investoren eingeworben. Wagniskapitalgeber und Konzerne pumpten im ersten Quartal 2018 rund 295 Millionen Euro in "Fintechs".

07.04.2018 UPDATE: 07.04.2018 14:58 Uhr 54 Sekunden
N26-Gründer Valentin Stalf
Valentin Stalf, Gründer der N26 Bank, posiert in den Geschäftsräumen seines Unternehmens in Berlin für ein Foto. Foto: Wolfgang Kumm

Frankfurt/Main (dpa) - Dank mehrerer großer Geldspritzen haben Finanz-Start-ups in Deutschland eine Rekordsumme von Investoren eingeworben. Wagniskapitalgeber und Konzerne pumpten im ersten Quartal 2018 rund 295 Millionen Euro in "Fintechs".

Das zeigen Zahlen der Beratungsfirma Barkow Consulting, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Damit stieg die Summe um 44 Prozent gemessen am

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?