Plus Automesse

Proteste gegen IAA: Zusammenstöße und Pfefferspray

Die Proteste gegen die IAA in München haben einen Höhepunkt erreicht. Bei Zusammenstößen setzt die Polizei Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Am Einsatzkonzept wird Kritik laut.

10.09.2021 UPDATE: 10.09.2021 16:08 Uhr 2 Minuten, 26 Sekunden
Konfrontation
Ein Polizist hebt vor einer Gruppe von Demonstranten seinen Schlagstock. Foto: Peter Kneffel/dpa

München (dpa) - Bei Protesten gegen die Automesse IAA Mobility in München ist es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen. Die Beamten setzten am Freitag mehrmals Schlagstöcke und Pfefferspray gegen Demonstranten ein. 16 Menschen wurden im Tagesverlauf festgenommen.

Aktivisten und Politiker kritisierten das Vorgehen, während die Polizei es verteidigte. Die IAA-Gegner besetzten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?