Plus Bundesumweltministerin

Lemke: Keine Abstriche beim Klimaschutz wegen Ukraine-Krieg

Artenaussterben, Klimakrise, die aktuelle Trockenperiode: Trotz, aber auch wegen des Ukraine-Krieges muss Deutschland den Ausbau der erneuerbaren Energien vorantreiben, meint Umweltministerin Lemke.

11.05.2022 UPDATE: 11.05.2022 08:57 Uhr 34 Sekunden
Steffi Lemke
Bundesumweltministerin Steffi Lemke mahnt beim Ersatz von russischem Erdgas längerfristig nicht auf andere klimaschädliche Energieträger zu setzen.

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat vor der Konferenz mit ihren Länderkollegen vor Abstrichen beim Klimaschutz wegen der Folgen des Ukraine-Kriegs gewarnt.

"Trotz des Kriegs in der Ukraine dürfen wir die Klimakrise und die Krise des Artenaussterbens nicht aus den Augen verlieren", sagte die Grünen-Politikerin der "Augsburger Allgemeinen". "Die derzeit immer länger

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen