Plus

Umfrage: Kein Bundesland will Probebohrung für Fracking machen

Osnabrück (dpa) - In Deutschland wird es nach einer Umfrage unter den 16 Bundesländern keine Probebohrungen für die Schiefergas-Förderung nach der Fracking-Methode geben. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Demnach will kein Land die Möglichkeit nutzen, zu Forschungszwecken diese Fördermethode anzuwenden. Von heute an gelten neue gesetzliche Regelungen zum Fracking. Dabei wird eine Flüssigkeit mit hohem Druck in die Erde gepresst, um Gesteinsschichten aufzubrechen, zwischen denen sich Öl oder Gas befindet. Die neuen Regeln verbieten Fracking, erlaubt sind aber vier Probebohrungen.

11.02.2017 UPDATE: 11.02.2017 00:31 Uhr 19 Sekunden

Osnabrück (dpa) - In Deutschland wird es nach einer Umfrage unter den 16 Bundesländern keine Probebohrungen für die Schiefergas-Förderung nach der Fracking-Methode geben. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Demnach will kein Land die Möglichkeit nutzen, zu Forschungszwecken diese Fördermethode anzuwenden. Von heute an gelten neue gesetzliche Regelungen zum Fracking. Dabei wird eine

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?