Plus

Russland weist Verantwortung für Angriff auf Schule in Syrien zurück

Moskau (dpa) - Russland hat die Verantwortung für einen Luftangriff auf eine Schule im Nordwesten Syriens zurückgewiesen. Sie hätten nichts mit dieser Attacke zu tun, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Sie sprach von einer "furchtbaren Tragödie", die von internationalen Organisationen untersucht werden müsse. Bei dem Angriff waren der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge mindestens 35 Menschen getötet worden. Unter den Opfern seien 22 Kinder und 6 Lehrer, teilte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen mit.

27.10.2016 UPDATE: 27.10.2016 17:56 Uhr 18 Sekunden

Moskau (dpa) - Russland hat die Verantwortung für einen Luftangriff auf eine Schule im Nordwesten Syriens zurückgewiesen. Sie hätten nichts mit dieser Attacke zu tun, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Sie sprach von einer "furchtbaren Tragödie", die von internationalen Organisationen untersucht werden müsse. Bei dem Angriff waren der Syrischen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?