Plus

Russland muss Trust Bank mit 433 Millionen Euro stützen

Moskau (dpa) - Wegen der Rubel-Krise muss die russische Zentralbank erstmals eine Geschäftsbank vor der Pleite retten. Die Trust Bank werde demnächst umgerechnet rund 433 Millionen Euro Stützgeld erhalten, teilten die obersten Währungshüter in Moskau mit. Die Aufsicht über die angeschlagene Bank soll demnach die Agentur für Einlagenversicherung zeitweilig übernehmen, hieß es. Die Trust Bank steht auf der von der Zentralbank geführten Top-15-Liste der russischen Geschäftsbanken.

22.12.2014 UPDATE: 22.12.2014 15:01 Uhr 16 Sekunden

Moskau (dpa) - Wegen der Rubel-Krise muss die russische Zentralbank erstmals eine Geschäftsbank vor der Pleite retten. Die Trust Bank werde demnächst umgerechnet rund 433 Millionen Euro Stützgeld erhalten, teilten die obersten Währungshüter in Moskau mit. Die Aufsicht über die angeschlagene Bank soll demnach die Agentur für Einlagenversicherung zeitweilig übernehmen, hieß es. Die Trust Bank

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?