Plus

Russischer Transporter mit Nachschub zur Raumstation ISS unterwegs

Baikonur (dpa) - Russland hat einen unbemannten Transporter mit mehr als 2,4 Tonnen Nahrungsmitteln, Treibstoff und privater Post zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Der Frachter werde voraussichtlich in der Nacht zu Mittwoch am Außenposten der Menschheit andocken, teilte die Flugleitung bei Moskau mit. Derzeit arbeiten drei Russen, zwei US-Amerikaner und ein Japaner auf der ISS. Die Mannschaft könne sich auf reichlich frischen Proviant wie Äpfel und Marmelade freuen, hieß es. Ebenfalls zur Ladung gehören Sauerstoff, Wasser, Treibstoff und wissenschaftliche Geräte.

17.07.2016 UPDATE: 17.07.2016 14:11 Uhr 18 Sekunden

Baikonur (dpa) - Russland hat einen unbemannten Transporter mit mehr als 2,4 Tonnen Nahrungsmitteln, Treibstoff und privater Post zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Der Frachter werde voraussichtlich in der Nacht zu Mittwoch am Außenposten der Menschheit andocken, teilte die Flugleitung bei Moskau mit. Derzeit arbeiten drei Russen, zwei US-Amerikaner und ein Japaner auf der ISS.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?