Plus

Polizei räumt Blockaden in Hamburg mit Wasserwerfern und Pfefferspray

Hamburg (dpa) - Nach dem Ende des G20-Gipfels hat die Polizei mit Wasserwerfern und Pfefferspray Sitzblockaden im Hamburger Schanzenviertel geräumt. Die Einsatzkräfte rückten nacheinander in mehreren Straßen vor. Die Polizei meldete mehrere Festnahmen, nachdem Flaschen und Steine geworfen wurden. Außerdem wurden Polizeiangaben zufolge Barrikaden gebaut und angezündet. Schwer bewaffnete Spezialeinsatzkräfte der Polizei zogen am Rande des Schanzenviertel auf, griffen aber nicht ins Geschehen ein.

09.07.2017 UPDATE: 09.07.2017 01:16 Uhr 15 Sekunden

Hamburg (dpa) - Nach dem Ende des G20-Gipfels hat die Polizei mit Wasserwerfern und Pfefferspray Sitzblockaden im Hamburger Schanzenviertel geräumt. Die Einsatzkräfte rückten nacheinander in mehreren Straßen vor. Die Polizei meldete mehrere Festnahmen, nachdem Flaschen und Steine geworfen wurden. Außerdem wurden Polizeiangaben zufolge Barrikaden gebaut und angezündet. Schwer bewaffnete

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?