Plus

Polen stellt EU-Gipfel wegen geplanter Wahl Tusks in Frage

Warschau (dpa) - Im erbitterten Streit über die Wiederwahl von EU-Ratspräsident Donald Tusk hat das nationalkonservativ regierte Polen gedroht, den Brüsseler Gipfel kurzfristig platzen zu lassen. Das sagte der polnische Außenminister Witold Waszczykowski dem Sender TVN24. Man werde alles dafür tun, dass diese Abstimmung nicht stattfindet. Derweil sprach sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Vormittag im Bundestag für eine Wiederwahl des konservativ-liberalen Tusk aus. Dies wäre für sie "ein Zeichen der Stabilität" in der EU.

09.03.2017 UPDATE: 09.03.2017 12:46 Uhr 17 Sekunden

Warschau (dpa) - Im erbitterten Streit über die Wiederwahl von EU-Ratspräsident Donald Tusk hat das nationalkonservativ regierte Polen gedroht, den Brüsseler Gipfel kurzfristig platzen zu lassen. Das sagte der polnische Außenminister Witold Waszczykowski dem Sender TVN24. Man werde alles dafür tun, dass diese Abstimmung nicht stattfindet. Derweil sprach sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?