Plus

Parteien analysieren Wahlausgang in Mecklenburg-Vorpommern

Berlin (dpa) - Die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern mit der schweren Niederlage der CDU und dem Triumph der AfD beschäftigt heute die Parteigremien in Schwerin und Berlin. Die SPD von Ministerpräsident Erwin Sellering gewann die Wahl und kann sich nun aussuchen, mit wem sie regieren will - wie bisher mit der CDU oder mit der Linken. Die CDU musste in der politischen Heimat von Kanzlerin Angela Merkel erstmals die rechtspopulistische AfD an sich vorbeiziehen lassen. Die Linke verzeichnete starke Verluste. Grüne, FDP und NPD scheiterten an der Fünf-Prozent-Hürde.

05.09.2016 UPDATE: 05.09.2016 04:56 Uhr 20 Sekunden

Berlin (dpa) - Die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern mit der schweren Niederlage der CDU und dem Triumph der AfD beschäftigt heute die Parteigremien in Schwerin und Berlin. Die SPD von Ministerpräsident Erwin Sellering gewann die Wahl und kann sich nun aussuchen, mit wem sie regieren will - wie bisher mit der CDU oder mit der Linken. Die CDU musste in der politischen Heimat von Kanzlerin

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?