Plus

NRW-Innenminister: "Amri wurde falsch eingeschätzt"

Düsseldorf (dpa) - NRW-Innenminister Ralf Jäger hat im Fall des islamistischen Attentäters von Berlin, Anis Amri, Fehleinschätzungen eingeräumt. "Mit dem Wissen von heute ist uns allen klar: Anis Amri wurde falsch eingeschätzt", sagte der Minister im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags. Er verwies auf die Einschätzung der 40 im Terrorabwehrzentrum vertretenen Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern, die übereinstimmend zum Schluss gekommen seien, dass Amri keine konkreten Anschlagspläne hatte. Aus der Opposition waren Rücktrittsforderungen gegen Jäger erhoben worden.

19.01.2017 UPDATE: 19.01.2017 14:21 Uhr 19 Sekunden

Düsseldorf (dpa) - NRW-Innenminister Ralf Jäger hat im Fall des islamistischen Attentäters von Berlin, Anis Amri, Fehleinschätzungen eingeräumt. "Mit dem Wissen von heute ist uns allen klar: Anis Amri wurde falsch eingeschätzt", sagte der Minister im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags. Er verwies auf die Einschätzung der 40 im Terrorabwehrzentrum vertretenen Sicherheitsbehörden von Bund

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?