Plus

Max-Ophüls-Preis für österreichischen Jugendfilm "Siebzehn"

Saarbrücken (dpa) - Der österreichische Jugendfilm "Siebzehn" von Regisseurin Monja Art hat den diesjährigen Max-Ophüls-Preis gewonnen. Damit war die 33-Jährige gleich mit ihrem Kinodebüt erfolgreich. Mit der Auszeichnung sind 36 000 Euro verbunden. "Siebzehn" erzählt emotional von der ersten Liebe und vom Erwachsenwerden. Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitsch wurde in Saarbrücken als beste Nachwuchsschauspielerin geehrt. Bester Nachwuchsschauspieler wurde Leonard Kunz für seine Rolle in "Jenny" von Lea Becker.

29.01.2017 UPDATE: 29.01.2017 00:31 Uhr 15 Sekunden

Saarbrücken (dpa) - Der österreichische Jugendfilm "Siebzehn" von Regisseurin Monja Art hat den diesjährigen Max-Ophüls-Preis gewonnen. Damit war die 33-Jährige gleich mit ihrem Kinodebüt erfolgreich. Mit der Auszeichnung sind 36 000 Euro verbunden. "Siebzehn" erzählt emotional von der ersten Liebe und vom Erwachsenwerden. Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitsch wurde in Saarbrücken als beste

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?