Plus

Leitungsschaden: Rund 700 Bahnreisende sitzen stundenlang in ICE fest

Göttingen (dpa) - Eine beschädigte Oberleitung auf der ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen hat am Karfreitag die Osterreisen von Hunderten Bahnfahrern massiv behindert. Der Strom musste abgeschaltet werden, sagte eine Bahnsprecherin. Deswegen musste ein anderer ICE mit rund 700 Fahrgästen stoppen. Erst nach mehreren Stunden konnte dieser Zug von einer Diesellok in den Bahnhof Göttingen geschleppt werden. Am späten Abend wurde die Strecke wieder freigegeben.

25.03.2016 UPDATE: 25.03.2016 22:56 Uhr 15 Sekunden

Göttingen (dpa) - Eine beschädigte Oberleitung auf der ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen hat am Karfreitag die Osterreisen von Hunderten Bahnfahrern massiv behindert. Der Strom musste abgeschaltet werden, sagte eine Bahnsprecherin. Deswegen musste ein anderer ICE mit rund 700 Fahrgästen stoppen. Erst nach mehreren Stunden konnte dieser Zug von einer Diesellok in den Bahnhof Göttingen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?