Plus

Italienische Polizisten nach Schüssen auf Amri versetzt

Rom (dpa) - Die als Helden gefeierten italienischen Polizisten, die den Berliner Attentäter Anis Amri auf seiner Flucht bei Mailand stoppten und erschossen, sind versetzt worden. Dass sie nicht weiter in Sesto San Giovanni bei Mailand eingesetzt werden, sei eine Vorsichtsmaßnahme, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Die Entscheidung habe das italienische Innenministerium getroffen. Amri hatte in Berlin einen gekaperten Lkw in einen Berliner Weihnachtsmarkt gesteuert und zwölf Menschen getötet. Kurz nach Amris Tötung war Kritik an der Namensnennung der Polizisten aufgekommen.

05.02.2017 UPDATE: 05.02.2017 13:01 Uhr 18 Sekunden

Rom (dpa) - Die als Helden gefeierten italienischen Polizisten, die den Berliner Attentäter Anis Amri auf seiner Flucht bei Mailand stoppten und erschossen, sind versetzt worden. Dass sie nicht weiter in Sesto San Giovanni bei Mailand eingesetzt werden, sei eine Vorsichtsmaßnahme, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Die Entscheidung habe das italienische Innenministerium getroffen. Amri

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?