Plus

Iran gibt keine Erlaubnis für EU-Vertretung in Teheran

Teheran (dpa) – Der Iran hat noch kein grünes Licht für die Eröffnung einer EU-Vertretung in Teheran gegeben. Es sei noch keine Erlaubnis erteilt worden, sagte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif im iranischen Parlament. Im Iran gibt es in verschieden Gremien Bedenken. Konservative und insbesondere Hardliner behaupten, dass eine solche Vertretung eine Zentrale für Kontakte zwischen der EU sowie iranischen Dissidenten und Menschenrechtsaktivisten werden könnte. Diese Bedenken hat das Außenministerium in Teheran allerdings nicht. Eine Vertretung sei politisch und wirtschaftlich vorteilhaft.

13.12.2016 UPDATE: 13.12.2016 20:11 Uhr 18 Sekunden

Teheran (dpa) – Der Iran hat noch kein grünes Licht für die Eröffnung einer EU-Vertretung in Teheran gegeben. Es sei noch keine Erlaubnis erteilt worden, sagte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif im iranischen Parlament. Im Iran gibt es in verschieden Gremien Bedenken. Konservative und insbesondere Hardliner behaupten, dass eine solche Vertretung eine Zentrale für Kontakte zwischen der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?