Plus

Geldgeber beraten mit Athen über drittes Hilfspaket

Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber beraten heute mit der griechischen Regierung über ein drittes Hilfspaket. Erste Station werde der Rechnungshof sein, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen. Bis spätestens morgen sollen die Leiter aller Delegationen in Griechenland eintreffen. Athen hofft auf ein schnelles Ergebnis. Bei den Verhandlungen geht es um ein neues, dreijähriges Rettungspaket mit einem Umfang von bis zu 86 Milliarden Euro für Athen.

28.07.2015 UPDATE: 28.07.2015 00:21 Uhr 15 Sekunden

Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber beraten heute mit der griechischen Regierung über ein drittes Hilfspaket. Erste Station werde der Rechnungshof sein, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen. Bis spätestens morgen sollen die Leiter aller Delegationen in Griechenland eintreffen. Athen hofft auf ein schnelles Ergebnis. Bei den Verhandlungen geht es um ein

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?