Plus

Gambias abgewählter Präsident Jammeh kündigt Rücktritt an

Banjul (dpa) - Angesichts einer drohenden Entmachtung durch ausländische Truppen hat der abgewählte gambische Präsident Yahya Jammeh seinen Amtsverzicht erklärt. Nach Verhandlungen mit westafrikanischen Vermittlern in der Nacht sagte Jammeh im staatlichen Fernsehen, er habe sich entschieden, die Führung abzugeben. Es sei nicht nötig, "dass auch nur ein Tropfen Blut vergossen wird." Seinen Nachfolger, den im Dezember gewählten Adama Barrow, erwähnte er nicht. Jammeh hatte sich bis zuletzt geweigert, die Macht abzugeben.

21.01.2017 UPDATE: 21.01.2017 03:56 Uhr 17 Sekunden

Banjul (dpa) - Angesichts einer drohenden Entmachtung durch ausländische Truppen hat der abgewählte gambische Präsident Yahya Jammeh seinen Amtsverzicht erklärt. Nach Verhandlungen mit westafrikanischen Vermittlern in der Nacht sagte Jammeh im staatlichen Fernsehen, er habe sich entschieden, die Führung abzugeben. Es sei nicht nötig, "dass auch nur ein Tropfen Blut vergossen wird." Seinen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?