Plus

Friedensvertrag für Kolumbien kann in Kraft treten

Bogotá (dpa) - In Kolumbien gibt es nach mehr als 50 Jahren endgültig einen Friedensvertrag zwischen Regierung und Farc-Guerilla. Nach dem Senat hat auch das Parlament das Abkommen gebilligt, das damit nun in Kraft treten kann. Eine erste Version des Friedensvertrages hatte das Volk in einem Referendum Anfang Oktober abgelehnt. Strafregelungen wurden daraufhin etwas verschärft, außerdem soll das Vermögen der Rebellen, die sich über den Drogenhandel finanzieren, zur Entschädigung der Opfer herangezogen werden.

01.12.2016 UPDATE: 01.12.2016 03:31 Uhr 16 Sekunden

Bogotá (dpa) - In Kolumbien gibt es nach mehr als 50 Jahren endgültig einen Friedensvertrag zwischen Regierung und Farc-Guerilla. Nach dem Senat hat auch das Parlament das Abkommen gebilligt, das damit nun in Kraft treten kann. Eine erste Version des Friedensvertrages hatte das Volk in einem Referendum Anfang Oktober abgelehnt. Strafregelungen wurden daraufhin etwas verschärft, außerdem soll

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?