Plus

EU-Wettbewerbshüter nehmen Googles Online-Werbung ins Visier

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission weitet ihr Wettbewerbsverfahren gegen Google aus. Vorwürfe gibt es nun auch im Anzeigengeschäft - der zentralen Einnahmenquelle von Google und des Mutterkonzerns Alphabet. Die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager sagte, man habe auch Bedenken geäußert, dass Google den Wettbewerb behindert, indem es die Möglichkeiten für Wettbewerber begrenzt, Suchmaschinenwerbung auf Websites Dritter zu platzieren. Rund 90 Prozent der Google-Umsätze kamen im vergangenen Jahr aus dem Geschäft mit Online-Werbung.

14.07.2016 UPDATE: 14.07.2016 12:26 Uhr 17 Sekunden

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission weitet ihr Wettbewerbsverfahren gegen Google aus. Vorwürfe gibt es nun auch im Anzeigengeschäft - der zentralen Einnahmenquelle von Google und des Mutterkonzerns Alphabet. Die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager sagte, man habe auch Bedenken geäußert, dass Google den Wettbewerb behindert, indem es die Möglichkeiten für Wettbewerber begrenzt,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?