Plus

Dobrindt: Pkw-Maut schafft Gerechtigkeit auf Straßen

Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die umstrittene Pkw-Maut gegen Kritik verteidigt. "Wir schaffen damit schlichtweg Gerechtigkeit auf unseren Straßen", sagte er bei der ersten Lesung der geplanten Maut-Änderungen im Bundestag. Für inländische Autobesitzer werde es keine Mehrbelastung geben. Dobrindt betonte, dass die gesamten Einnahmen anders als bei Steuern für die Straße zweckgebunden seien. Die Bundesregierung will die seit 2015 bestehenden Maut-Gesetze nach einem Kompromiss mit der EU-Kommission nachbessern.

10.03.2017 UPDATE: 10.03.2017 09:51 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die umstrittene Pkw-Maut gegen Kritik verteidigt. "Wir schaffen damit schlichtweg Gerechtigkeit auf unseren Straßen", sagte er bei der ersten Lesung der geplanten Maut-Änderungen im Bundestag. Für inländische Autobesitzer werde es keine Mehrbelastung geben. Dobrindt betonte, dass die gesamten Einnahmen anders als bei Steuern für die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?