Plus

Bundesregierung will BND nach Affären mit neuer Führung stabilisieren

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will den BND mit dem Führungswechsel von Gerhard Schindler zu dem Verwaltungsjuristen Bruno Kahl stabilisieren und seine Arbeitsfähigkeit sicherstellen. Der Bundesnachrichtendienst müsse so aufgestellt werden, dass er seinen Aufgaben im internationalen Zusammenhang gerecht werden könne, hieß es in Regierungskreisen in Berlin. Dies gelte vor allem für den Kampf gegen den islamistischen Terrorismus und die Cyber-Sicherheit. Kahl löst Schindler zum 1. Juli als BND- Präsidenten ab.

27.04.2016 UPDATE: 27.04.2016 12:56 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will den BND mit dem Führungswechsel von Gerhard Schindler zu dem Verwaltungsjuristen Bruno Kahl stabilisieren und seine Arbeitsfähigkeit sicherstellen. Der Bundesnachrichtendienst müsse so aufgestellt werden, dass er seinen Aufgaben im internationalen Zusammenhang gerecht werden könne, hieß es in Regierungskreisen in Berlin. Dies gelte vor allem für den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?