Plus

Bundesregierung entsetzt über Brandanschlag auf Flüchtlingsheim

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat mit Entsetzen auf den Brandanschlag auf eine noch nicht bezogene Flüchtlingsunterkunft in Tröglitz in Sachsen-Anhalt reagiert. Innenminister Thomas de Maizière verlangte eine rasche Aufklärung des Feuers in dem zuletzt durch Anti-Asyl-Proteste Rechtsradikaler bekanntgewordenen Ort. Wenn der Brand tatsächlich vorsätzlich gelegt worden sei, sei das eine abscheuliche Tat, die unverzüglich aufgeklärt werden müsse. Die Täter gehörten hinter Schloss und Riegel. Rechtsradikale hatten in Tröglitz seit Wochen gegen die geplante Aufnahme von 40 Asylbewerbern Stimmung gemacht.

04.04.2015 UPDATE: 04.04.2015 21:56 Uhr 19 Sekunden

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat mit Entsetzen auf den Brandanschlag auf eine noch nicht bezogene Flüchtlingsunterkunft in Tröglitz in Sachsen-Anhalt reagiert. Innenminister Thomas de Maizière verlangte eine rasche Aufklärung des Feuers in dem zuletzt durch Anti-Asyl-Proteste Rechtsradikaler bekanntgewordenen Ort. Wenn der Brand tatsächlich vorsätzlich gelegt worden sei, sei das eine

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?