Plus

Bericht: Ex-Soldat gesteht Anschlagsplan im Namen des IS

Paris (dpa) - Der kürzlich nahe einer Militärbasis in Nordfrankreich festgenommene Verdächtige hat einem AFP-Bericht zufolge die Planung eines Anschlags im Namen der Terrormiliz Islamischer Staat gestanden. Die französische Nachrichtenagentur beruft sich in ihrem Bericht auf Ermittlungskreise. Der 34-jährige Ex-Soldat sei "psychisch sehr instabil" und habe sich den Ermittlern gegenüber "zusammenhangslos, aber nicht wirr" geäußert, hieß es weiter. Auf einem USB-Stick in seinem Auto wurde demnach ein Bekenntnis zum IS gefunden.

07.05.2017 UPDATE: 07.05.2017 06:01 Uhr 17 Sekunden

Paris (dpa) - Der kürzlich nahe einer Militärbasis in Nordfrankreich festgenommene Verdächtige hat einem AFP-Bericht zufolge die Planung eines Anschlags im Namen der Terrormiliz Islamischer Staat gestanden. Die französische Nachrichtenagentur beruft sich in ihrem Bericht auf Ermittlungskreise. Der 34-jährige Ex-Soldat sei "psychisch sehr instabil" und habe sich den Ermittlern gegenüber

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?