Plus

Asylkosten: Bund reagiert überrascht auf Länder-Forderungen

Berlin (dpa) - Trotz eindringlicher Hilfsappelle der Länder will sich der Bund im Streit über die Verteilung der Asylkosten nicht drängeln lassen. Die Bundesregierung reagierte zurückhaltend auf die finanziellen Forderungen der Länder. Der Bund habe bereits eine Milliarde Euro Unterstützung zugesagt, so das Innenministerium. Zudem sei eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern vereinbart worden, die bis zum Herbst Vorschläge zum weiteren Vorgehen vorlegen soll. Die Länder machen angesichts rasant wachsender Ausgaben für die Flüchtlingsversorgung aber zunehmend Druck auf den Bund.

27.07.2015 UPDATE: 27.07.2015 17:01 Uhr 19 Sekunden

Berlin (dpa) - Trotz eindringlicher Hilfsappelle der Länder will sich der Bund im Streit über die Verteilung der Asylkosten nicht drängeln lassen. Die Bundesregierung reagierte zurückhaltend auf die finanziellen Forderungen der Länder. Der Bund habe bereits eine Milliarde Euro Unterstützung zugesagt, so das Innenministerium. Zudem sei eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern vereinbart worden,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?