Plus

Armenien: Kämpfe in Südkaukasusregion Berg-Karabach gehen weiter

Eriwan (dpa) - Nach einer Gewalteskalation zwischen Armenien und Aserbaidschan dauern die Gefechte in Berg-Karabach an. Nach armenischen Angaben gebe es an der Südgrenze der Unruheregion im Südkaukasus weiterhin Kämpfe mit dem aserbaidschanischen Militär. Bei den Gefechten waren gestern mindestens 30 Soldaten getötet worden. Die überwiegend von Armeniern bewohnte Region Berg-Karabach gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan. Anfang der 1990er Jahre hatte sie sich in einem Krieg für unabhängig erklärt. Ein 1994 vereinbarter Waffenstillstand ist seit Jahren brüchig.

03.04.2016 UPDATE: 03.04.2016 10:51 Uhr 18 Sekunden

Eriwan (dpa) - Nach einer Gewalteskalation zwischen Armenien und Aserbaidschan dauern die Gefechte in Berg-Karabach an. Nach armenischen Angaben gebe es an der Südgrenze der Unruheregion im Südkaukasus weiterhin Kämpfe mit dem aserbaidschanischen Militär. Bei den Gefechten waren gestern mindestens 30 Soldaten getötet worden. Die überwiegend von Armeniern bewohnte Region Berg-Karabach gehört

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?