Plus

Trump: "Alle werden in Mexiko bleiben"

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine harte Haltung gegenüber den Tausenden in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana festsitzenden mittelamerikanischen Migranten bekräftigt. Migranten an der Südgrenze dürften nur dann einreisen, wenn ihre Ansprüche vor Gericht einzeln genehmigt werden, schrieb er auf Twitter. Ansonsten greife "unsere sehr starke Politik des Ergreifens und Verhaftens". "Alle werden in Mexiko bleiben.", schrieb Trump. Er drohte auch erneut mit der Schließung der Grenze zu Mexiko.

25.11.2018 UPDATE: 25.11.2018 02:48 Uhr 16 Sekunden

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine harte Haltung gegenüber den Tausenden in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana festsitzenden mittelamerikanischen Migranten bekräftigt. Migranten an der Südgrenze dürften nur dann einreisen, wenn ihre Ansprüche vor Gericht einzeln genehmigt werden, schrieb er auf Twitter. Ansonsten greife "unsere sehr starke Politik des Ergreifens und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?